Die großartige Computerspielreihe The Elder Scrolls ist mittlerweile in aller Munde. Jeder, der sich mit Action-Rollenspielen auskennt, wird früher oder später über diese Spielreihe stolpern. Der erste Titel wurde bereits im Jahr 1994 veröffentlicht. Unglaublich, oder? Der Erfolg nimmt aber einfach nicht ab, weshalb die letzte Veröffentlichung erst 2016 stattfand. Sogar Romane gibt es mittlerweile! Es wird also höchste Zeit, sich mehr mit The Elder Scrolls zu befassen.

Das Spiel kann sich am PC, an der Spielekonsole oder sogar am Handy zutragen. Zur Hauptreihe zählen wie Spiele wie Arena, die Ersterscheinung, sowie viele weitere Titel wie Daggerfall, Morrowind oder Oblivion. Auch Skyrim ist dir sicher ein Begriff, dieses Spiel kam im Jahr 2011 auf den Markt. Diese Handlung dieses Titels beginnt beispielsweite etwa 200 Jahre nach Oblivion, die Spiele bauen also gern aufeinander auf.

Die Spielwelt

Die Handlung findet in einer Fantasy-Welt statt. Bei Daggerfall kannst du beispielsweise ein Gebiet erkunden, das doppelt so groß wie Großbritannien sein soll. Erkunde die Welt per Schiff oder mit einem Pferd, zu entdecken gibt es dabei mehr als 15.000 Dörfer! Leider möchte ich dazu aber noch erwähnen, dass man das Spiel auch gern als „Buggerfall“ bezeichnet, weil viele Bugs zu finden waren, dies war der großen Komplexität geschuldet.

Ganz anders sieht das dann schon bei Sykrim aus, meinem Favoriten. Wie bereits erwähnt, finden sich hier einige Bezüge zu den Vorgängerspielen. Gespielt wird in Cyrodiil und die Prophezeiung besagt, dass Drachen zurückkehren sollen. Niemand glaubt so richtig daran, weshalb die Drachen die Bewohner überraschen. Du übernimmst dann die Rolle des Helden, denn es soll nur eine Person geben, die den Drachen trotzen kann – und das bist du!

Und so wird gespielt

Auch hier gehe ich genauer auf Skyrim ein, denn dies ist ja der neuste Titel: Du bist bei diesem Spiel nicht auf eine besondere Heldenklasse angewiesen, was ich ziemlich cool finde. Du kannst aus einem zarten Waldelfen ein Wesen mit schweren Waffen und kräftiger Rüstung machen. Jedes Volk hat außerdem natürlich verschiedene Fähigkeiten, sodass all deine Vorlieben garantiert befriedigt werden und du alle Vor- und Nachteile abwägen kannst.

Zusätzlich gibt es bei Skyrim eine Special Edition, sogenannte magische Findlinge. Davon gibt es insgesamt 13. Mit diesen Findlingen kannst du besondere Boni sowie Fähigkeiten aktivieren, etwa Unsichtbarkeit oder das Erwecken von Toten. Das macht das Spiel noch spannender und zeigt, dass sich der Hersteller immer wieder bemüht, die Handlung, die Spielwelt, die Charaktere und insgesamt die Möglichkeiten weiterzuentwickeln und spannend zu halten. Daumen hoch dafür!